Unsere Tiere werden ausschließlich gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Wir vermitteln nicht in Böckchengruppen. Nicht immer sind alle unsere zur Vermittlung stehenden Notfellchen zeitnah eingestellt, Nachfragen lohnt sich also!

Category Albums Files
RegenbogenbrückeEine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die "Regenbogenbrücke".

Auf der anderen Seite gibt es ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn auf der Erde ein geliebtes Tier gestorben ist, dann kommt es an diesen Ort. Dort gibt es stets Futter und Wasser und die Sonne scheint immerzu. Alle alten, kranken oder verletzten Tiere sind wieder gesund und jung, so wie in unseren Erinnerungen an die Träume von vergangenen Tagen... Den ganzen Tag spielen die Tiere und sind glücklich, bis auf eins...

Sie vermissen jemanden, den sie zurücklassen mussten. Ihren Menschen. Die Menschen, die sie auf Erden so sehr geliebt hatten. So rennen und spielen sie jeden Tag, bis eines von ihnen innehält und in die Ferne schaut! Die Augen werden groß... Plötzlich beginnt es, von der Gruppe wegzulaufen, über das grüne Gras, immer schneller und schneller! Es hat dich gesehen! Und wenn du und dein bester Freund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hältst ihn ganz fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder ...deine Hand streichelt über das Köpfchen und du schaust endlich wieder in die treuen Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus deinem Herzen... Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet nie wieder voneinander getrennt sein....
10 61

Louie ehemals Brommsel , geb. 2012


img_20180513_142914_resized_20180513_082540497.jpg

Louie wurde bei uns abgegeben, da eine wirklich massive Allergie vorlag. Man musste also - auch zum Wohle der Tiere - eine Abgabe schweren Herzens in Betracht ziehen. Zudem sass Louie, da er unkastriert ist und sein Partner verstarb auch schon längere Zeit alleine. Dass ihn das traurig machte, kann man mehr als deutlich sehen. Eine Kastration kam leider vorerst nicht in Frage, da er einen so massiven Milbenbefall hatte, dass er sogar Cortison gegen den massiven Juckreiz bekommt, der ihn schon krampfen liess. Eine Kastration war nun vor einigen Wochen endlich möglich.

Allerdings stellte sich heraus, dass seine Krampfanfälle nicht nur Milbentechnisch bedingt waren sondern er wohl auch immer wenn er aufgeregt ist krampft. Um zu vermeiden, dass solche Anfälle öfter kommen und ihm noch mehr schaden, bekommt er nun zusammen mit 2 gemütlichen, netten Damen sein Gnadenbrot bei uns.

12 files, last one added on May 13, 2018
Album viewed 165 times

 

1 albums on 1 page(s)